Über mich

2010: Akupunktmassage nach Penzel (APM) am Pferd, geprüftes Verbandsmitglied

2011- 2012: Ausbildung zur Pferdekinesiologin bei Frau Dr. Christina Fritz

2013: Holistic Pulsing für Pferde bei Frau Stefanie Gruber

2011 – 2014: Ausbildung zur Tierheilpraktikerin für Hund, Katze und Pferd bei der ATM (Akademie für Tiernaturheilkunde) , nach erfolgreicher Prüfung Mitglied des FNT (Fachverband Niedergelassener Tierheilpraktiker)

2015: Sachkundeprüfung für den Einzelhandel mit freiverkäuflichen Arzneimitteln bei der IHK

2015-2016: Ausbildung zur BARF Beraterin bei Swanie Simon

2016: Fortbildung zum Futterexperten für Pferde bei Dr. Christina Fritz

2017: Holistic Pulsing Mensch Teil 1- 4 bei Claudia Löw

Derzeit in Ausbildung: Familienaufstellungen für Pferde bei Angelika Hutmacher

Therapiemethoden

Die Phytotherapie oder Pflanzenheilkunde gehört zu den ältesten Heilkünsten der Menschheitsgeschichte. Aufgrund der vielfältigen Einsatzbereiche gewinnt sie in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung zurück. Individuell abgestimmt auf das Tier werden dabei meist getrocknete Pflanzen oder – teile (Wurzeln, Rinden, Blätter, Blüten, Samen) verwendet, die Wirkstoffe zur Gesunderhaltung, Nahrungsergänzung oder zur Behandlung von Krankheiten enthalten.

Der Einsatz von sogenannten Vitalpilzen wird als Mykotherapie bezeichnet, welche ihren Ursprung in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) begründet. Die Heilpilze werden dabei entweder einzeln oder als Mischungen in pulverisierter Form beziehungsweise als Kapseln verabreicht, weshalb sie auch Tieren unkompliziert ins Futter gegeben werden können. Begleitend zu anderen Therapiemethoden eingesetzt, können die Vitalpilze unter anderem zur sanften Modulation des Immunsystems beitragen.

Energetische Osteopathie: Sanftes Lösen von Blockaden und Fixierungen der Wirbelsäule, manuell und mit Farblicht. Dabei ist das Ziel auf die Muskulatur einzuwirken, die den Wirbel festgestellt hat, sodass die Korrektur der Blockade sanft und dauerhaft erfolgt. Auch andere knöcherne Strukturen, wie beispielsweise das Becken und die Iliosakralgelenke werden in die Behandlung miteinbezogen und bei Bedarf korrigiert.

Stresspunktmassage nach Jack Meagher: effiziente Massagetechnik, bei der an definierten Stellen (Triggerpunkte oder Stresspunkte genannt) gearbeitet wird. Es handelt sich dabei um die Übergänge vom Muskel zur Ansatz- bzw. Ursprungssehne, die physiologisch gesehen höchster Belastung ausgesetzt sind und im Falle von Überbelastung des zugehörigen Muskels zu Mangeldurchblutung und Verkrampfung neigen können. Durch die Massage können solche Verspannungen gelöst und mit anschließendem Dehnen der gesamte Muskel- Sehnen- Apparat wieder in Balance gebracht werden.

Bei der Magnetfeldtherapie arbeite ich mit der strombetriebenen Decke, sowie den Gamaschen der Marke ACTIVOMED. Es gibt mehrere Variationsmöglichkeiten was die Magnetfeldstärke und Frequenz betrifft, somit können die Decke / Gamaschen weitgehendst individuell auf das Pferd abgestimmt, sowie ergänzend zu anderen Therapiemethoden eingesetzt werden.

Die Wirkung der Magnetfeldtherapie ist schulmedizinisch nicht anerkannt, wird aber alternativtherapeutisch gerne vor allem bei Beschwerden im Bewegungsapparat zur Unterstützung eingesetzt, sowie bei Sportpferden zur schnelleren Regeneration. Die Beeinflussung des vegetativen Nervensystems bestätigt sich für mich persönlich durch die Entspannung, die sich oft schon nach wenigen Minuten deutlich beim Pferd zeigt.

Interessieren Sie sich für die Magnetfeldtherapie bei Ihrem Pferd oder haben Sie Fragen?

Nutzen Sie bitte das Kontaktformular – Ich freue mich über Ihre Nachricht!

Diese ganzheitliche Meridianmassage wurde Anfang der 90 er Jahre von Dieter Mahlstedt von ihrer Anwendung am Menschen auf das Pferd übertragen und wird seit geraumer Zeit auch erfolgreich am Hund praktiziert.

Es wird dabei der Energiefluss der 12 Meridiane überprüft und optimiert, da diese in Verbindung stehen zu den Organsystemen des Körpers. Es kann durch verschiedene Ursachen zu einem Ungleichgewicht einzelner oder mehrerer Meridiane kommen, was sich dann in der psychischen und/ oder physischen Verfassung des Tieres bemerkbar machen kann.

Auch zur Entstörung von Narben eignet sich die APM hervorragend.

Holistic Pulsing stammt in seiner ursprünglichen Form von den Aborigines und gelangte vor wenigen Jahrzehnten durch die australische Osteopathin Tovi Browning als Entspannungs- und Heilmethode in unseren Kulturkreis.

Mit sanften, vibrierenden Bewegungen der Hände versetzt der Therapeut beim Holistic Pulsing das von ihm berührte Gewebe und schließlich den ganzen Körper des Patienten in eine gleichmäßige Schwingung. Ziel ist es dabei, den Körper und Geist tief zu entspannen, körperliche und seelische Blockaden zu lösen und den Zustand der gesunden „Ur- Schwingung“ des Systems wieder herzustellen.

Von Tieren wird diese Behandlungsform sehr gerne angenommen, da es auch ihnen hilft sich selbst wieder richtig zu spüren und ganz in ihrem Körper anzukommen. Traumatisierte Tiere kann es dabei unterstützen ihr Urvertrauen wieder aufzubauen und dabei tiefe Entspannung und Ruhe in sich selbst zu finden.

In Verbindung mit der Energetischen Osteopathie oder Massagetechniken können Blockaden effektiver gelöst, sowie der Regenerationsprozess des Gewebes auf energetischer Ebene unterstützt werden.

Ich biete übrigens in Zusammenarbeit mit Frau Stefanie Gruber Holistic Pulsing Seminare am Pferd an, Termine und Details entnehmen Sie bei Interesse bitte der Rubrik „Angebot“ – vielen Dank!

Der Begriff Homöopathie stammt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus den Wörtern homoion (ähnlich) und pathos (Leiden). Dies verdeutlicht das Prinzip der von Samuel Hahnemann entwickelten Heilmethode: Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden (Similia similibus curentur). Dies bedeutet, dass eine Substanz Krankheitsbilder zu heilen vermag, wenn sie diese bei einem gesunden Organismus auslöst. Diese Wirkung wurde bei den sogenannten Arzneimittelprüfungen am Menschen getestet. Für die Veterinärhomöopathie wird auf die Erfahrungen aus dem Humanbereich zurückgegriffen.

Ausgangsstoffe homöopathischer Arzneimittel können Pflanzen, aber auch Teile von Tieren, Metalle und Mineralien sein. Das von Hahnemann entwickelte Potenzierungsverfahren (= die Verdünnungsschritte für die ursprüngliche Substanz) lässt es zu, dass auch toxische Bestandteile, wie zum Beispiel Giftpflanzen arzneilich genutzt werden können. Die Potenzierung entscheidet über die Wirkung des Mittels und sollte daher auch passend gewählt werden. In der klassischen Homöopathie bildet eine ausführliche Anamnese die Grundlage zur Auswahl des geeigneten Mittels.

Ziel ist es, durch das richtige Mittel die Lebenskraft zu stärken und Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen.

Moxi
schuessler
bachbl-2

Die Moxazigarre setze ich in der kühlen Jahreszeit gerne ergänzend zur Akupunktmassage an bestimmten Meridianen bzw. Akupunkturpunkten ein oder zusätzlich zur manuellen Therapie an besonders „energieleeren“ oder verspannten Arealen am Rücken und der Hinterhand. Die Moxazigarre besteht aus getrocknetem und gepresstem Beifußkraut und verfügt nach dem Anzünden über den heißen Glutkegel über eine sehr tiefgehende, erwärmende Wirkung.

Schüsslersalze: Schwingungstherapie nach Dr. Schüssler, die sich zur Unterstützung bei Disbalancen im Mineralhaushalt eignet. Durch die Gabe dieser homöopathisch potenzierten Mineralien kann der Körper dazu angeregt werden, die grobstofflich vorhandenen Stoffe wieder richtig zu verwerten. Die Selbstheilungskräfte können angeregt und Stoffwechselvorgänge unterstützt werden durch eine individuell auf das Tier abgestimmte Gabe von Schüsslersalzen.

Bachblüten: Von Edward Bach in den 1930er Jahren entwickelte alternative Heilmethode, nach der ausgewählte Pflanzen in speziellen Potenzierungsverfahren verarbeitet und klassisch in Tropfenform verabreicht werden. Es werden dabei 38 disharmonische Gemütszustände beschrieben, die durch die Gabe der jeweils passenden Blüte (oder auch durch individuell ausgearbeitete Mischungen) wieder in Einklang gebracht werden sollen.

Bachblüten können begleitend zur Schulmedizin und anderen Therapieformen eingesetzt werden.

Therapiemethoden

Die Phytotherapie oder Pflanzenheilkunde gehört zu den ältesten Heilkünsten der Menschheitsgeschichte. Aufgrund der vielfältigen Einsatzbereiche gewinnt sie in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung zurück. Individuell abgestimmt auf das Tier werden dabei meist getrocknete Pflanzen oder – teile (Wurzeln, Rinden, Blätter, Blüten, Samen) verwendet, die Wirkstoffe zur Gesunderhaltung, Nahrungsergänzung oder zur Behandlung von Krankheiten enthalten.

Der Einsatz von sogenannten Vitalpilzen wird als Mykotherapie bezeichnet, welche ihren Ursprung in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) begründet. Die Heilpilze werden dabei entweder einzeln oder als Mischungen in pulverisierter Form beziehungsweise als Kapseln verabreicht, weshalb sie auch Tieren unkompliziert ins Futter gegeben werden können. Begleitend zu anderen Therapiemethoden eingesetzt, können die Vitalpilze unter anderem zur sanften Modulation des Immunsystems beitragen.

Energetische Osteopathie: Sanftes Lösen von Blockaden und Fixierungen der Wirbelsäule, manuell und mit Farblicht. Dabei ist das Ziel auf die Muskulatur einzuwirken, die den Wirbel festgestellt hat, sodass die Korrektur der Blockade sanft und dauerhaft erfolgt. Auch andere knöcherne Strukturen, wie beispielsweise das Becken und die Iliosakralgelenke werden in die Behandlung miteinbezogen und bei Bedarf korrigiert.

Stresspunktmassage nach Jack Meagher: effiziente Massagetechnik, bei der an definierten Stellen (Triggerpunkte oder Stresspunkte genannt) gearbeitet wird. Es handelt sich dabei um die Übergänge vom Muskel zur Ansatz- bzw. Ursprungssehne, die physiologisch gesehen höchster Belastung ausgesetzt sind und im Falle von Überbelastung des zugehörigen Muskels zu Mangeldurchblutung und Verkrampfung neigen können. Durch die Massage können solche Verspannungen gelöst und mit anschließendem Dehnen der gesamte Muskel- Sehnen- Apparat wieder in Balance gebracht werden.

Bei der Magnetfeldtherapie arbeite ich mit der strombetriebenen Decke, sowie den Gamaschen der Marke ACTIVOMED. Es gibt mehrere Variationsmöglichkeiten was die Magnetfeldstärke und Frequenz betrifft, somit können die Decke / Gamaschen weitgehendst individuell auf das Pferd abgestimmt, sowie ergänzend zu anderen Therapiemethoden eingesetzt werden.

Die Wirkung der Magnetfeldtherapie ist schulmedizinisch nicht anerkannt, wird aber alternativtherapeutisch gerne vor allem bei Beschwerden im Bewegungsapparat zur Unterstützung eingesetzt, sowie bei Sportpferden zur schnelleren Regeneration. Die Beeinflussung des vegetativen Nervensystems bestätigt sich für mich persönlich durch die Entspannung, die sich oft schon nach wenigen Minuten deutlich beim Pferd zeigt.

Interessieren Sie sich für die Magnetfeldtherapie bei Ihrem Pferd oder haben Sie Fragen?

Nutzen Sie bitte das Kontaktformular – Ich freue mich über Ihre Nachricht!

Diese ganzheitliche Meridianmassage wurde Anfang der 90 er Jahre von Dieter Mahlstedt von ihrer Anwendung am Menschen auf das Pferd übertragen und wird seit geraumer Zeit auch erfolgreich am Hund praktiziert.

Es wird dabei der Energiefluss der 12 Meridiane überprüft und optimiert, da diese in Verbindung stehen zu den Organsystemen des Körpers. Es kann durch verschiedene Ursachen zu einem Ungleichgewicht einzelner oder mehrerer Meridiane kommen, was sich dann in der psychischen und/ oder physischen Verfassung des Tieres bemerkbar machen kann.

Auch zur Entstörung von Narben eignet sich die APM hervorragend.

Holistic Pulsing stammt in seiner ursprünglichen Form von den Aborigines und gelangte vor wenigen Jahrzehnten durch die australische Osteopathin Tovi Browning als Entspannungs- und Heilmethode in unseren Kulturkreis.

Mit sanften, vibrierenden Bewegungen der Hände versetzt der Therapeut beim Holistic Pulsing das von ihm berührte Gewebe und schließlich den ganzen Körper des Patienten in eine gleichmäßige Schwingung. Ziel ist es dabei, den Körper und Geist tief zu entspannen, körperliche und seelische Blockaden zu lösen und den Zustand der gesunden „Ur- Schwingung“ des Systems wieder herzustellen.

Von Tieren wird diese Behandlungsform sehr gerne angenommen, da es auch ihnen hilft sich selbst wieder richtig zu spüren und ganz in ihrem Körper anzukommen. Traumatisierte Tiere kann es dabei unterstützen ihr Urvertrauen wieder aufzubauen und dabei tiefe Entspannung und Ruhe in sich selbst zu finden.

In Verbindung mit der Energetischen Osteopathie oder Massagetechniken können Blockaden effektiver gelöst, sowie der Regenerationsprozess des Gewebes auf energetischer Ebene unterstützt werden.

Ich biete übrigens in Zusammenarbeit mit Frau Stefanie Gruber Holistic Pulsing Seminare am Pferd an, Termine und Details entnehmen Sie bei Interesse bitte der Rubrik „Angebot“ – vielen Dank!

Der Begriff Homöopathie stammt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus den Wörtern homoion (ähnlich) und pathos (Leiden). Dies verdeutlicht das Prinzip der von Samuel Hahnemann entwickelten Heilmethode: Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden (Similia similibus curentur). Dies bedeutet, dass eine Substanz Krankheitsbilder zu heilen vermag, wenn sie diese bei einem gesunden Organismus auslöst. Diese Wirkung wurde bei den sogenannten Arzneimittelprüfungen am Menschen getestet. Für die Veterinärhomöopathie wird auf die Erfahrungen aus dem Humanbereich zurückgegriffen.

Ausgangsstoffe homöopathischer Arzneimittel können Pflanzen, aber auch Teile von Tieren, Metalle und Mineralien sein. Das von Hahnemann entwickelte Potenzierungsverfahren (= die Verdünnungsschritte für die ursprüngliche Substanz) lässt es zu, dass auch toxische Bestandteile, wie zum Beispiel Giftpflanzen arzneilich genutzt werden können. Die Potenzierung entscheidet über die Wirkung des Mittels und sollte daher auch passend gewählt werden. In der klassischen Homöopathie bildet eine ausführliche Anamnese die Grundlage zur Auswahl des geeigneten Mittels.

Ziel ist es, durch das richtige Mittel die Lebenskraft zu stärken und Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen.

Moxi
schuessler
bachbl-2

Die Moxazigarre setze ich in der kühlen Jahreszeit gerne ergänzend zur Akupunktmassage an bestimmten Meridianen bzw. Akupunkturpunkten ein oder zusätzlich zur manuellen Therapie an besonders „energieleeren“ oder verspannten Arealen am Rücken und der Hinterhand. Die Moxazigarre besteht aus getrocknetem und gepresstem Beifußkraut und verfügt nach dem Anzünden über den heißen Glutkegel über eine sehr tiefgehende, erwärmende Wirkung.

Schüsslersalze: Schwingungstherapie nach Dr. Schüssler, die sich zur Unterstützung bei Disbalancen im Mineralhaushalt eignet. Durch die Gabe dieser homöopathisch potenzierten Mineralien kann der Körper dazu angeregt werden, die grobstofflich vorhandenen Stoffe wieder richtig zu verwerten. Die Selbstheilungskräfte können angeregt und Stoffwechselvorgänge unterstützt werden durch eine individuell auf das Tier abgestimmte Gabe von Schüsslersalzen.

Bachblüten: Von Edward Bach in den 1930er Jahren entwickelte alternative Heilmethode, nach der ausgewählte Pflanzen in speziellen Potenzierungsverfahren verarbeitet und klassisch in Tropfenform verabreicht werden. Es werden dabei 38 disharmonische Gemütszustände beschrieben, die durch die Gabe der jeweils passenden Blüte (oder auch durch individuell ausgearbeitete Mischungen) wieder in Einklang gebracht werden sollen.

Bachblüten können begleitend zur Schulmedizin und anderen Therapieformen eingesetzt werden.

Kinesiologie

Die heute praktizierte Kinesiologie geht zurück auf den amerikanischen Chiropraktiker George Goodheart, der in den 1960 er Jahren den Begriff applied kinesiology prägte. Heute gibt es eine Vielzahl kinesiologischer Fachrichtungen, wobei ich mit dem autokinesiologischen Muskeltest arbeite, dessen Anwendung ich in der einjährigen Ausbildung zur Pferdekinesiologin bei Frau Dr. Christina Fritz gelernt habe.

Der autokinesiologische Muskeltest hilft uns, unsere unterbewusste Wahrnehmung mit unserem Bewusstsein und therapeutischem Wissen zu verknüpfen und unterstützt uns somit dabei in einer Momentaufnahme Stressoren beim Tier aufzudecken und zu analysieren. Auch Futtermittel können beispielsweise durch diese körpereigene Feedbackmethode auf Verträglichkeit getestet werden.

Ich schätze den kinesiologischen Muskeltest sehr als Unterstützung zum Aufspüren von Blockaden, zur Ursachenfindung bei unklaren Beschwerden, sowie zum Ermitteln der optimalen Therapiemethode. Dabei berufe ich mich gleichzeitig auf mein erlerntes Fachwissen, das ich durch regelmäßige Fortbildung stetig erweitere.

Kinesiologie

Die heute praktizierte Kinesiologie geht zurück auf den amerikanischen Chiropraktiker George Goodheart, der in den 1960 er Jahren den Begriff applied kinesiology prägte. Heute gibt es eine Vielzahl kinesiologischer Fachrichtungen, wobei ich mit dem autokinesiologischen Muskeltest arbeite, dessen Anwendung ich in der einjährigen Ausbildung zur Pferdekinesiologin bei Frau Dr. Christina Fritz gelernt habe.

Der autokinesiologische Muskeltest hilft uns, unsere unterbewusste Wahrnehmung mit unserem Bewusstsein und therapeutischem Wissen zu verknüpfen und unterstützt uns somit dabei in einer Momentaufnahme Stressoren beim Tier aufzudecken und zu analysieren. Auch Futtermittel können beispielsweise durch diese körpereigene Feedbackmethode auf Verträglichkeit getestet werden.

Ich schätze den kinesiologischen Muskeltest sehr als Unterstützung zum Aufspüren von Blockaden, zur Ursachenfindung bei unklaren Beschwerden, sowie zum Ermitteln der optimalen Therapiemethode. Dabei berufe ich mich gleichzeitig auf mein erlerntes Fachwissen, das ich durch regelmäßige Fortbildung stetig erweitere.

Ernährungsberatung

Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.“

Dass ein Zusammenhang besteht zwischen bewusster Ernährung und einem gesteigertem Wohlbefinden und sogar einer stabileren Gesundheit ist für uns Menschen keine überraschende Erkenntnis mehr. Gerade für unsere Haustiere ist uns meistens das Beste gerade gut genug – doch was BRAUCHT mein Pferd, mein Hund, wirklich um gesund und leistungsstark zu sein?

Fest steht eins: der Markt an Futtermitteln boomt! Sowohl im Pferdebereich, als auch im Hundesektor finden wir eine Vielzahl an Müslis, Fertigfuttermitteln, Nahrungsergänzungen und so weiter…

Durch meine Aus – und Weiterbildungen im Bereich Ernährung kann ich Ihnen sowohl für Ihr Pferd, als auch für Ihren Hund  (Schwerpunkt BARF) individuell zur Seite stehen.

Sollten bereits Stoffwechselentgleisungen oder Krankheiten bestehen werden diese selbstverständlich in die Beratung miteinbezogen.

Bei Interesse benutzen Sie bitte das Kontaktformular, ich sende Ihnen unverbindlich ein für Ihr Tier passendes Angebot zu!

Angebot & Preise

Leistungs- und Preisbeispiele

In meiner Tätigkeit als THP bin ich spezialisiert auf Pferde, darüber hinaus biete ich für Hunde Ernährungsberatung (BARF) an.

Bitte nutzen Sie das Kontaktformular für unverbindliche, natürlich kostenfreie Information zu meinen Leistungen, individuell auf Ihr Tier abgestimmt.

 

Akupunktmassage nach Penzel am Pferd:

55 € Erstbehandlung, 45 € Folgebehandlung

Magnetfeldbehandlung (Decke/ Gamaschen):

15 € / 20 Min

Manuelle Therapie (Energetische Osteopathie/ Massage) am Pferd:

80 € Erstbehandlung, 60 € Folgebehandlung

Holistic Pulsing:

60 € / Sitzung

Telefon- / Emailberatung:

je nach Aufwand zwischen 15 – 25 €

Die Behandlungsgebühren wurden in Anlehnung an die Richtlinien des Fachverbands niedergelassener Tierheilpraktiker  FNT e.V. erstellt.

Bitte nutzen Sie das Kontaktformular für jede weitere Gebührenauskunft, ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Da ich mobil unterwegs bin, besuche ich Sie und ihr Tier in vertrauter Umgebung bei Ihnen zu Hause.

Fahrtkosten (in Passau bis 15km Umkreis ist die Anfahrt inklusive): 1,00 € /Doppelkilometer

Die Fahrtkosten können bei einem Sammeltermin unter den Besitzern aufgeteilt werden.

Aufgrund der Kleinunternehmerregelung gem. § 19 UstG wird keine MwSt. ausgewiesen.

Angebot & Preise

Leistungs- und Preisbeispiele

In meiner Tätigkeit als THP bin ich spezialisiert auf Pferde, darüber hinaus biete ich für Hunde Ernährungsberatung (BARF) an.

Bitte nutzen Sie das Kontaktformular für unverbindliche, natürlich kostenfreie Information zu meinen Leistungen, individuell auf Ihr Tier abgestimmt.

 

Akupunktmassage nach Penzel am Pferd:

55 € Erstbehandlung, 45 € Folgebehandlung

Magnetfeldbehandlung (Decke/ Gamaschen):

15 € / 20 Min

Manuelle Therapie (Energetische Osteopathie/ Massage) am Pferd:

80 € Erstbehandlung, 60 € Folgebehandlung

Holistic Pulsing:

60 € / Sitzung

Telefon- / Emailberatung:

je nach Aufwand zwischen 15 – 25 €

Die Behandlungsgebühren wurden in Anlehnung an die Richtlinien des Fachverbands niedergelassener Tierheilpraktiker  FNT e.V. erstellt.

Bitte nutzen Sie das Kontaktformular für jede weitere Gebührenauskunft, ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Da ich mobil unterwegs bin, besuche ich Sie und ihr Tier in vertrauter Umgebung bei Ihnen zu Hause.

Fahrtkosten (in Passau bis 15km Umkreis ist die Anfahrt inklusive): 1,00 € /Doppelkilometer

Die Fahrtkosten können bei einem Sammeltermin unter den Besitzern aufgeteilt werden.

Aufgrund der Kleinunternehmerregelung gem. § 19 UstG wird keine MwSt. ausgewiesen

Seminare & Workshops

14. November 2016
18 - 22 Uhr
Vortrag "Pferde richtig füttern" mit Dr. Christina Fritz in PassauChristina Fritz ist promovierte Naturwissenschaftlerin, Biologin mit Schwerpunkt Tierphysiologie, unabhängige Fütterungsexpertin, Pferdekinesiologin und - osteopathin und beschäftigt sich intensiv mit alternativen Gesundheitskonzepten und Stoffwechselerkrankungen bei Pferden.
Sie ist außerdem Autorin des Buches “Pferde fit füttern” (Cadmos Verlag).

Themen des Vortrags:

- Verdauungsapparat des Pferdes
- Besonderheiten des Pferdes in Bezug auf die Fütterung
- “Do´s and Don´ts” in der Pferdefütterung
- Vor - und Nachteile verschiedener Futtermittel
- Anzeichen bzw. Krankheiten, die über kurz oder lang durch falsche Fütterung entstehen
- ...und vieles Mehr!

Der Vortrag richtet sich an alle Pferdehalter, Reiter, Stallbetreiber, Hufschmiede, Tierärzte und Therapeuten, die ihr Wissen über Pferdefütterung erweitern wollen.

Datum/ Uhrzeit: Montag, 14. November 2016 ab 18 Uhr
Dauer: 3 bis 4 Stunden, mit anschließender Diskussion / Fragerunde
Veranstaltungsort: Das Oberhaus, Oberhaus 1, 94034 Passau
Kosten: 35 € pro Teilnehmer inkl. Skript u. Getränke

15. November 2016
18 - 22 Uhr
Vortrag "Pferde richtig füttern, Teil 2 - Zivilisationskrankheiten des Pferdes" mit Dr. Christina Fritz in PassauIm ersten Teil „Pferde fit füttern“ wurde ja bereits auf die Veränderungen in der
Fütterung eingegangen und welche gesundheitlichen Probleme eine falsche
Fütterung beim Pferd auslösen kann. In diesem zweiten Teil geht es um die am
meisten verbreiteten „Zivilisationskrankheiten“ des Pferdes:

- Kryptopyrrolurie (KPU)
- (Sommer-) Ekzem
- Kotwasser
- Raspe, Mauke
- Hufrehe
- Cushing (ECS)
- EMS (Equines Metabolisches Syndrom)
- Insulinresistenz/ Diabetes

Im Vortrag werden mögliche Symptome und Ursachen erläutert, sowie man das Pferd über die Optimierung der Fütterung hinaus therapeutisch unterstützen kann.

Der Vortrag richtet sich an alle, die bereits den ersten Vortrag („Pferde fit füttern“) von Frau Dr. Fritz besucht haben. Dies bitte bei der Anmeldung per Mail kurz bestätigen - vielen Dank!
Datum: Dienstag, 15. November 2016, ab 18 Uhr
Dauer: 3 bis 4 Stunden, mit anschließender Diskussion / Fragerunde
Veranstaltungsort: Das Oberhaus, Oberhaus 1, 94034 Passau
Kosten: 35 € pro Teilnehmer inkl. Skript u. Getränke

Seminare & Workshops

14. November 2016
18 - 22 Uhr
Vortrag "Pferde richtig füttern" mit Dr. Christina Fritz in PassauChristina Fritz ist promovierte Naturwissenschaftlerin, Biologin mit Schwerpunkt Tierphysiologie, unabhängige Fütterungsexpertin, Pferdekinesiologin und - osteopathin und beschäftigt sich intensiv mit alternativen Gesundheitskonzepten und Stoffwechselerkrankungen bei Pferden.
Sie ist außerdem Autorin des Buches “Pferde fit füttern” (Cadmos Verlag).

Themen des Vortrags:

- Verdauungsapparat des Pferdes
- Besonderheiten des Pferdes in Bezug auf die Fütterung
- “Do´s and Don´ts” in der Pferdefütterung
- Vor - und Nachteile verschiedener Futtermittel
- Anzeichen bzw. Krankheiten, die über kurz oder lang durch falsche Fütterung entstehen
- ...und vieles Mehr!

Der Vortrag richtet sich an alle Pferdehalter, Reiter, Stallbetreiber, Hufschmiede, Tierärzte und Therapeuten, die ihr Wissen über Pferdefütterung erweitern wollen.

Datum/ Uhrzeit: Montag, 14. November 2016 ab 18 Uhr
Dauer: 3 bis 4 Stunden, mit anschließender Diskussion / Fragerunde
Veranstaltungsort: Das Oberhaus, Oberhaus 1, 94034 Passau
Kosten: 35 € pro Teilnehmer inkl. Skript u. Getränke

15. November 2016
18 - 22 Uhr
Vortrag "Pferde richtig füttern, Teil 2 - Zivilisationskrankheiten des Pferdes" mit Dr. Christina Fritz in PassauIm ersten Teil „Pferde fit füttern“ wurde ja bereits auf die Veränderungen in der
Fütterung eingegangen und welche gesundheitlichen Probleme eine falsche
Fütterung beim Pferd auslösen kann. In diesem zweiten Teil geht es um die am
meisten verbreiteten „Zivilisationskrankheiten“ des Pferdes:

- Kryptopyrrolurie (KPU)
- (Sommer-) Ekzem
- Kotwasser
- Raspe, Mauke
- Hufrehe
- Cushing (ECS)
- EMS (Equines Metabolisches Syndrom)
- Insulinresistenz/ Diabetes

Im Vortrag werden mögliche Symptome und Ursachen erläutert, sowie man das Pferd über die Optimierung der Fütterung hinaus therapeutisch unterstützen kann.

Der Vortrag richtet sich an alle, die bereits den ersten Vortrag („Pferde fit füttern“) von Frau Dr. Fritz besucht haben. Dies bitte bei der Anmeldung per Mail kurz bestätigen - vielen Dank!
Datum: Dienstag, 15. November 2016, ab 18 Uhr
Dauer: 3 bis 4 Stunden, mit anschließender Diskussion / Fragerunde
Veranstaltungsort: Das Oberhaus, Oberhaus 1, 94034 Passau
Kosten: 35 € pro Teilnehmer inkl. Skript u. Getränke

News


Kontakt

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Logo-end-Kurven-weiss

Herzlichen Dank für den Besuch meiner Internetpräsenz.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und freue mich wenn ich auch Ihrem Tier helfen kann.

Nutzen Sie einfach das nebenstehende Kontaktformular. Ich werde mich dann schnellstmöglich bei Ihnen melden. Oder Sie rufen mich unter der untenstehenden Telefonnummer an.

Herzlichst

Julia Tenschert

Tierheilpraktikerin

Graf- Leopold- Ring 15

94099 Ruhstorf a.d. Rott

Telefon: 0157 71544686
mail: info@kerngesundes-tier.de